Chroniken der Qualifier von 2011:

15. Qualifier vom 24.05.2011:

DW hat den 15. Qualifier gewonnen und nimmt langsam, aber allmählich, Tuchfühlung zur Gesamtführung auf. Im Heads-Up begann er mit 1:9 Chiprückstand und gewann trotzdem gegen Jessie. Simon wurde mit QQ Dritter gegen Jessies AK, der K kam auf dem River. Ansonsten hatte AK diesmal aber ziemlich oft das Nachsehen.
Andreas muss in der nächsten Woche einen erneuten Anlauf auf die Medaillenränge nehmen, er schied als Erster aus. Dominik bestätigte als Vierter seine ansteigende Form.

Hier nun die Ergebnisse:

1. DW (8)
2. Jessie (7)
3. Simon (6)

4. Dominik (5)
5. Marcel (4)
6. Dave (3)
7. Manske (2)
8. Andreas (1)

14. Qualifier vom 23.05.2011:

Nach längerer Zwangspause hat Simon ein starkes Comback gefeiert und den 14. Qualifier gewonnen. Das ewige Beschweren über das falsche Timing hat wohl gefruchtet, hatte er doch diesmal immer die besseren Karten. So nahm er mit QQ Manske mit 44 vom Tisch und verwies Conza zweimal hintereinander mit KK gegen QQ und 1010 auf den Bubble, zum 2. Mal in Folge.
Leider waren die Karten diesmal nicht so actionreich wie beim vorherigen Mal.
Erwähnenswert ist auch die zweite Podesplatzierung von Dominik, der damit in die Top-10 gerutscht ist.
Durch das Schwächeln der beiden Führenden, die immer noch davon profitieren, bei den meistbesetzten Qualifiern besonders gut abgeschnitten zu haben, kommt allmählich immer mehr Spannung in die Gesamtwertung. Derzeit scheint der Vorsprung von Manske nch groß genug, DW wird aber so langsam zum gejagten. Andreas, der wieder einmal ein starkes Ergebnis ablieferte, scheint Simon und DW vor sich richtig Dampf zu machen.

Hier nun die Ergebnisse:

1. Simon (9)
2. Dominik (8)
3. Andreas (7)

4. Conza (6)
5. Marcel (5)
6. DW (4)
7. Manske (3)
8. Jessie (2)
9. Dave (1)

13. Qualifier vom 16.05.2011:

Dave hat den 13. Qualifier gewonnen! Aber mit so viel Kartenglück konnte da auch nix schiefgehen. Gleich zum Anfang ging er auf dem Flop mit einem Set 6er all-in und wurde von manske gecallt, der hatte ein Set 7er, auf dem River kam die Straße zur Teilung. Wenig später beförderte er DW mit der Hand des Abends aus dem Turnier: Er stellte ihn prflop all-in und nachdem Conza auf dem Flop ausstieg zeigte er ein Set 10er, DW ein Set Asse. Auf dem River bekam Dave die vierte 10!!!
So ging es den ganzen Abend, immer gewannen die schlechteren Hände: Andreas nahm mit A10 Henning mit QQ vom Tisch, Dave nahm mit K10 Conza mit A6 vom Tisch (auf dem River kam die 10!!!).
Das Kunststück des Abends gelang Dominik, der es schaffte, den Bubble mit 600Chips (Connie flog mit fast 5000 als Bubble raus) bei 400/800 Blinds zu überstehen und dann noch auf 4400 zurückzukommen. Schließlich wurde er Dritter und landete erstmals im Geld! Glückwunsch dazu!
Durch das frühe Ausscheiden von DW und den wieder einmal guten Platz von Andreas, ist die Treppchenvergabe zur Halbzeit der Qualifier-Serie wieder extrem spannend geworden!

Hier nun die Ergebnisse:

1. Dave (8)
2. Andreas (7)
3. Dominik (6)

4. Conza (5)
5. Marcel (4)
6. Pabo (3)
7. Manske (2)
8. DW (1)

12. Qualifier vom 03.05.2011:

Novum in der Qualifier-Serie: Erstmals endete ein Qualifier ohne Heads-Up! In der finalen Hand pushte Marcel mit K5s vom Button all in, DW callte aus dem SB mit AKs und Henning im BB callte ebenfalls mit QQ und traf das Full House. Er gewann somit das Turnier. Marcel wurde Zweiter, starke Leistung, aber vor dem Turnier kündigte er bereits an, sich ins Geld zu folden. DW, der als Chipleader nach der Bubble-Boy-Phase begann, wurde Dritter. Er und Henning verteilten auch die Bad Beats des Abends (zum Schluss auch gegenseitig), so traf Henning nach einem all in mit 1010 auf dem River noch das Full House gegen Pabos kleineren Full House und Conzas Drilling. DW, der sogar einmal einen Vierling 9er bekam, gewann ein all in gegen 2 Spieler mit 66 und einem Runner-Runner-Straße auf dem River. Dave, der durch seine gekonnt aggressive Spielweise die Bubble-Boy-Phase lange Zeit beherrschte, schied (auch auf Ansage!) als Vierter aus. In der Gesamtwertung konnte sich DW ein wenig von dem dritten Platz absetzen, der mit Phil und Simon hart umkämpft wird. Dahinter lauern Andreas und seit gestern auch Marcel, der mit dieser Spielweise auch nicht aus den Augen verloren werden sollte!

Hier nun die Ergebnisse:

1. Manske (10)
2. Marcel (9)
3. DW (8)

4. Dave (7)
5. Phil (6)
6. Dominik (5)
7. Simon (4)
8. Pabo (3)
9. Conza (2)
10. Andreas (1)

11. Qualifier vom 18.04.2011:

Endlich! Im 31. Anlauf ist es DW gelungen, seinen ersten Qualifier, ja sogar sein erstes Turnier bei Polit-Poker überhaupt, zu gewinnen. Dafür von uns allen recht herzlichen Glückwunsch!
Noch beeindruckender hingegen ist das derzeitige Auftreten von Andreas: Diesmal wurde er Zweiter, landete bei 6 Qalifiern 4x im Geld, hat mit knapp über 7 den besten Punkteschnitt und schnuppert trotz seiner geringen Anzahl an Qualifiern schon an den Podestplätzen!
Einmal hatte er jedoch Glück, als er mit 99 gegen Dominiks 1010 auf dem River die 9 traf. Dafür hatte er Pech mit QQ gegen Manskes A5, A und 5 kamen beide. Manske hingegen schied mit JJ gegen Conzas AQ aus, auch hier kam das A auf dem River.
Conza wurde schließlich Dritte und in der finalen Hand gewann DW mit A8 gegen Andreas mit A6 beim Board A8486 nach einem Pre-Flop All-In.

Hier nun die Ergebnisse:

1. DW (8)
2. Andreas (7)
3. Conza (6)

4. Simon (5)
5. Jessie (4)
6. Manske (3)
7. Dominik (2)
8. Marcel (1)

10. Qualifier vom 29.03.2011:

Manske ist nach Andreas das Kunststück gelungen, 2x nacheinander zu gewinnen. In einer erst recht zähen und zum Schluss actionreichen Runde (die Blindstufe 700/1400 erreichten 5 von 8 Spielern!) setzte er sich im Heads-Up gegen Pabo durch, der zwischenzeitlich alle zur Verzweiflung brachte, weil er immer all in ging und ständig traf.
Dritter wurde Andreas, der ebenso wie Manske mit einem 7,2-Punkteschnitt derzeit mächtig auftrumpft. Vermutlich wird er bald die Top-3 angreifen.
Phil konnte den 2. Platz hauchdünn vor DW verteidigen.

Hier nun die Platzierungen:

1. Manske (8)
2. Pabo (7)
3. Andreas (6)

4. DW (5)
5. Phil (4)
6. Marcel (3)
7. Conza (2)
8. Dave (1)

9. Qualifier vom 22.03.2011:

Im 5. Anlauf konnte Manske nun doch seinen ersten Sieg feiern, nachdem er die letzten 4 Heads-Ups verloren hatte. Im Heads-Up setzte er sich mit 67o gegen Phils K7o durch, auf dem River traf er die Straße, nachdem Phil auf dem Flop die 7 traf. Etwas Glück hatte er zwischenzeitlich, als er mit A8o all in ging und gegen Simons AJo gewann. Phil konnte sich durch das gute Abschneiden auch den 2. Platz in der Gesamtwertung sichern, DW und Simon liegen aber nur hauchdünn dahinter. Jessie, die einen sehr guten dritten Platz belegte schloss zu Platz 5 auf, wo jetzt ein Dreiergespann noch aussichtsreich hinter den Treppchenplätzen liegt.

Hier nun die Ergebnisse:

1. Manske (10)
2. Phil (9)
3. Jessie (8)

4. Pabo (7)
5. Andreas (6)
6. Simon (5)
7. Dave (4)
8. Michi (3)
9. DW (2)
10. Marcel (1)

8. Qualifier vom 15.03.2011:

Diesmal war die Beteiligung recht dünn, leider waren nur 6 Spieler "an Board". Das nutzte die Luckbox aus und gewann sein erstes Turnier. Zunächst verwies er Manske auf den Bubble, der konnte mit seiner Straße gegen das Full House nix ausrichten. Dann nahm er DW aus dem Turnier (sowohl Phil als auch DW brachten das Kunstück fertig, Quads zu bekommen). Das Heads-Up gegen Werner dominierte er von Beginn an und konnte so folgerichtig dass Turnier für sich entscheiden.
Damit ist er wieder dicht an der Top 3, Marcel schaffte es trotz frühem Ausscheiden in der Gesamtwertung auf Rang 5.

Hier die Platzierungen:

1. Phil (6)
2. Werner (5)
3. DW (4)

4. Manske (3)
5. Marcel (2)
6. Tom (1)

7. Qualifier vom 08.03.2011:

"Neuzugang" Andreas brachte es als erster in diesem Jahr fertig, sein 2. Turnier zu gewinnen. In einem äußerst kuriosen Heads-Up setzte er sich gegen Manske durch, der schon sein 4. (von 4!) Heads-Ups in Folge verlor. Manske starte mit 7500 Chips ins Heads-Up, Andreas mit 37500. Manske hatte einen Lauf und einmal ziemlich Glück, als er mit der schlechteren Hand traf und spielte Andreas auf 4500 Chips runter. Dann bekam der einen Lauf und bekam 8x in Folge Manskes Blinds, so dass es nach einiger Zeit wieder ausgeglichen war. In der finalen Hand ging Manske mit 56o und 20k all in, Andreas callte mit A7o und 25k. Manske traf die 6 im Flop, das A kam aber auf dem River. Schon vorher hatte Andreas Moral und Spielgeschick bewiesen, so erholte er sich, als er einmal ein all in mit AK gegen Manskes AA verlor und legte in der Bubble-Boy-Phase richtig los und beendete diese schließlich mit KJo gegen Jessies 88, Andreas traf auf dem River die Quads.
Pech hatte diesmal Pabo, der mit einem set 10 auf dem turn gegen Phil all in ging. Dieser callte mit KK und die Luck-Box traf auf dem River den Flush.
In der Gesamtwertung konnte Manske seine Führung ausbauen, auf Platz 2 liegen nun DW und Simon.

Hier die Platzierungen:

1. Andreas (9)
2. Manske (8)
3. DW (7)

4. Jessie (6)
5. Marcel (5)
6. Dominik (4)
7. Simon (3)
8. Phil (2)
9. Pabo (1)

6. Qualifier vom 28.02.2011:

„Neuzugang“ Andreas konnte seinen Lauf fortsetzen und holte bei seiner zweiten Teilnahme den ersten Sieg. Damit gab es im sechten Qualifier den sechsten Sieger. Zweiter wurde DW, der wieder einmal das Gesetz bestätigte, dass der Präsident nicht gewinnen kann. Matratze wurde in seiner neuen, etwas mehr zurückhaltenden Spielweise Dritter. Simon konnte einige Punkte auf den Gesamtführenden gutmachen und den Vorsprung auf Conza und Phil, die nicht dabei waren, ausbauen.

Hier nun die Platzierungen:
1. Andreas (9)
2. DW (8)
3. Matratze (7)

4. Simon (6)
5. Dominik (5)
6. Patrizia (4)
7. Manske (3)
8. Marcel (2)
9. Wolle (1)

5. Qualifier vom 15.02.2011:

5. Qualifier, 5. Sieger. Diesmal gewann Jessie nach einem über einstündigen Heads-Up. Schließlich ging sie mit Q2o all-in und bekam von Hennings A8o den call, ihre getroffene 2 im Flop reichte aus. Henning kann in diesem Jahr einfach nicht gewinnen, zum dritten Mal wurde er Zweiter. Etwas Pech hatte er, als er das all-in von Andreas mit A5s mit seinen KK callte und Andreas das letzte verbliebene A im Flop traf. Aber direkt in der nächsten hand callte er Marcels all-in mit 63 und hatte wieder KK. Simon nutzte die Schwäche von Conza und Phil und schob sich auf Rang 2 vor.

Hier nun die Platzierungen:

1. Jessie (9)
2. Manske (8)
3. Simon (7)

4. Andreas (6)
5. Dave (5)
6. Marcel (4)
7. Dave II (3)
8. Phil (2)
9. Conza (1)

4. Qualifier vom 01.02.2011:

Vierter Qualifier, vierter Sieger. Diesmal gewann Simon, der von Anfang an Chipleader war und seine Position stetig ausbauen konnte. Von daher war es nur eine Frage, wer die Plätze hinter ihm belegen würde. Zweiter wurde Conza, die sich dadurch auch den dritten Platz in der Gesamtwertung angeln konnte. Mit 1,8 BB dauerte das Heads-Up dann auch nicht mal 60 sec.
3. Wurde Henning, der mit A7 Phil mit JJ und dem getroffenen A auf den vierten Platz verwies.

Hier nun die Ergebnisse:

1. Simon (9)
2. Conza (8)
3. Manske (7)

4. Phil (6)
5. Marcel (5)
6. Pabo (4)
7. DW (3)
8. Jessie (2)
9. Dave (1)

3. Qualifier vom 25.01.2011:

Diese Schmach konnte die Matratze nicht auf sich sitzen lassen. Nach seinem Kurzauftritt beim 2. Qualifier spielte er diesmal überlegt und für seine Verhaältnisse extrem tigth. Schlußendlich setzte er sich nach einem langen Heads-Up gegen Henning durch. Dritter wurde Phil, der seinem Namen Luckbox wieder alle Ehre machte. Ein All-In von DW mit AQo und Marcel mitt KK callte er mit 55 und traf die 5 auf dem River.
Pech hatte Simon, der wieder lange Chipleader war, aber als Bubble ausschied, als er mitt 66 all in ging, Phil aber QQ und Henning 1010 hatte.

Hier nun die Platzierungen:

1. Dave (9)
2. Manske (8)
3. Phil (7)

4. Simon (6)
5. Conza (5)
6. Marcel (4)
7. DW (3)
8. Pabo (2)
9. Werner (1)

2. Qualifier vom 17.01.2011:

Der Qualifier startete gleich mit einem Paukenschlag und einem freien Platz am Tisch. Matratze erlebte mit AK auf einem Board 69K8A sein persönliches „Davesaster“ gegen Conzas 99. Die räumte auch im Nachhinein mächtig ab und nahm insgesamt drei Leute vom Tisch. Am Ende wurde sie mehr als verdient Dritte. Erster wurde Wolle, der zwischenzeitlich schon auf 700 Chips runter war. In der finalen Hand schlugen seine KK Hennings QQ. Dadurch bleibt DW bis zum nächsten Mal Gesamtführender.

Hier die Platzierungen:

1. Wolle (9)
2. Manske (8)
3. Conza (7)

4. DW (6)
5. Phil (5)
6. Marcel (4)
7. Jessie (3)
8. Simon (2)
9. Dave (1)

1. Qualifier vom 13.01.2011

Das war ein toller Auftakt in die Qualifierserie 2011. 13 Spieler waren am Start, so kann es die nächsten male weitergehen. Mit den Vertretern von Kings&Queenz konnten diesmal auch vier neue Spieler begrüßt werden. Die fügten sich auch gleich gut ein und holten den ersten und dritten Platz. Zweiter wurde DW, der wieder knapp am ersten Turniersieg vorbeischrammte. Die ersten drei des Jahresfinales 2010 schieden relativ frühzeitig aus, wobei Simon lange Zeit Chipleader war. Diesen hatte dann bis nach der Bubble-Boy-Phase Martin inne, hatte er aber auch ziemliches Kartenglück. So hatte er gegen DW zweimal KK, als dieser AK und QQ hatte, und gegen Manske AA, als dieser KK hatte. Sowohl DW als auch Manske schafften aber die Preflop-Laydowns .

Hier die Platzierungen:
1. Charlie (13)
2. DW (12)
3. Martin (11)
4. Phil (10)

5. Manske (9)
6. Sevi (8)
7. Conza (7)
8. Simon (6)
9. Wolle (5)
10. Klaus (4)
11. Marcel (3)
12. Jessie (2)
13. Pabo (1)

 

 

Chronik der einzelnen Qualifier 2010:

20. Qualifier vom 25.11.2010

Die Spannung lag förmlich in der Luft. Die 4 Aspiranten aufs Treppchen lieferten sich einen heißen Kampf und die Jahreswertung wurde noch mal völlig umgekrempelt. Wolle gewann das Turnier und sicherte sich Platz 2. Pabo flog etwas unglücklich mit QQ gegen Erics JJ raus, wurde aber Jahresdritter. DW, der 11. wurde und Simon, der mit kleinem Stack lange mithielt und unglücklich gegen Wolle rausflog, mussten sich geschlagen geben. DW hatte noch Glück, dass Phil nur 2. wurde. Bei einem Sieg von Phil hätte er noch einen Platz in der Jahreswertung verloren.
Ansonsten war es schön, dass die Serie mit 12 Spielern noch einmal einen würdigen Abschluss fand.

Hier nun die Platzierungen:

1. Wolle (12)
2. Phil (11)
3. Jessie (10)
4. Henning (9)
5. Eric (8)
6. Pabo (7)
7. Marcus (6)
8. Simon (5)
9. Marcel (4)
10. Conza (3)
11. DW (2)
12. Dave (1)

19. Qualifier vom 11.11.2010:

In einer Woche erwartet uns ein Herzschlagfinale! Derzeit liegen mit Wolle, Simon und DW drei Spieler gleichauf und können sich berechtigte Hoffnung auf einen Treppchenplatz machen. Dank seiner vier Siege liegt Wolle noch vor Simon (2 Siege) und DW (Null Siege). Die Rechnung ist einfach: Der bestplatzierte dieser drei ist sicher unter den TOP 3 der Endabrechnung. Derjeniege, der nächstes Mal die zweitmeisten Punkte holt, muss auf einen Ausrutscher von Pabo hoffen, der mit drei Punkten Vorsprung auf Platz 2 liegt und bei einer soliden Leistung die Platzierung halten sollte, zumindest nicht aus den TOP 3 fallen dürfte. Dave wird es trotz grandioser Aufholjagd in den letzten Wochen wohl nicht mehr in die TOP 10 schaffen, ist es doch Marcel gelungen, durch sehr gute Platzierungen seine Punkte in kürzester Zeit mehr als zu verdoppeln. Auch Eric glänzte dieses Mal und schaffte es bei seinem 10. Qualifier zum ersten Mal ins Geld und dann gleich auf Platz 1. Aber gegen seine legendäre K10-Hand war Dave einfach machtlos!

Hier nun die Platzierungen:

1. Eric (8)
2. Dave (7)
3. Marcel (6)

4. Simon (5)
5. Henning (4)
6. DW (3)
7. Pabo (2)
8. Jessie (1)


18. Qualifier vom 09.11.2010

Hut ab vor Jessie, die erstmals gewinnen konnte! Aber großer Gewinner des Spieltages war Pabo, stand doch dieser Qualifier ganz im Zeichen der Gesamtwertung. Mit seinem 2. Platz ist er nun auch Gesamtzweiter und liegt einen Punkt vor Wolle. Mit DW, Wolle und Simon belegten die drei weiteren Anwärter auf die Medaillenränge die letzten Plätze und machen somit die Gesamtwertung noch einmal extrem spannend, da sich keiner wirklich absetzen konnte. Spannend wird auch der Kampf zwischen Dave, Eric und Marcel um die Top-10-Platzierungen. Der nächste Qualifier wird sicherlich eine Vorentscheidung bringen. Es wird spannend!

Hier nun die Platzierungen:

1. Jessie (10)
2. Pabo (9)
3. Phil (8)

4. Dave (7)
5. Henning (6)
6. Eric (5)
7. Marcel (4)
8. Simon (3)
9. Wolle (2)
10. DW (1)


17. Qualifier vom 04.11.2010

Matratze! Endlich hat der einzig wahre Pokerspieler seinen ersten Sieg eingefahren. Als aktivster Spieler übte er wie gewohnt eine Menge Druck aus und konnte diesmal mit dieser Strategie alle anderen hinter sich lassen. Super war sein geflopter Vierling 5en gegen Simons J10o. Zweiter wurde Pabo, der dadurch mit Simon, der Vierter wurde, gleichzog. Beide liegen nur noch 4 Punkte hinter DW, der wiederum nur noch 2 Punkte hinter Wolle liegt. Es wird also spannend in den letzten Partien. Bemerkenswert war auch Schländmans 3. Platz!!!

Hier nun die Platzierungen:

1. Dave (9)
2. Pabo (8)
3. Marcel (7)

4. Simon (6)
5. DW (5)
6. Jessie (4)
7. Henning (3)
8. Conza (2)
9. Phil (1)

16. Qualifier vom 02.11.2010


Durch das Fehlen des Zweitplatzierten und ein gutes Abschneiden von DW wird es bei vier ausstehenden Qualifiern noch einmal eng um die Plätze auf dem Siegerpodest. Henning, der seinen 5. Sieg feiern durfte, dürfte der erste Platz nicht mehr zu nehmen sein. Wolle hat aber an Vorsprung eingebüßt, sein Vorsprung beträgt nur noch 7 Punkte auf Platz 3 und 12 auf Platz 4. Leider wird hil nicht mehr alle Qualifier spielen können, sonst wäre er trotz seiner erst 8(!) gespielten Qualifier ein ganz heißer Kandidat für das Treppchen.
Mit Pabo und Simon erwischte es zwei Anwärter auf die Medaillienränge früh, sie werden aber am Donnerstag versuchen, Boden gut zu machen. Simon schied etwas unglücklich aus, als er auf ein Raise von Dave mit einem all in antwortete, Henning aber direkt nach ihm ebenfalls all in ging. Simons 33 traf gegen Hennings 1010 auf dem Flop das Set, Henning bekam aber auf dem River noch die Karo-Zehn. In der Bubble-Boy-Phase fing Dave, der bis dahin das Turnier dominiert hatte, etwas zu stark an zu gambeln und baute den ShortStack DW wieder auf und schied überraschend noch vor dem Geld aus. Phil, DW und Henning blieben übrig. Henning als ShortStack bekam gute Karten und baute sich zum Chipleader auf, auch, weil er Phil zweimal mit dem Call dessen Raises und dem anschließenden "Blind-all-in gehen" aus dem Small Blind heraus verwirrte. Beim zweiten Mal schmiss Phil nicht weg und lief in Hennings AA.
Im Heads-Up startete Henning als 4:1 Chip-Leader. Die erste Pahse war recht öde und die Chips wanderten hin und wieder zurück, bis DW in dem insgesamt sehr langen Heads-Up eine starke Phase bekam und fast ausgleichen konnte. Zum Schluss callte er Hennings all in mit 1010 und bekam mit seinem J10 keine Hilfe mehr.

Hier nun die Platzierungen:

1. Henning (7)
2. DW (6)
3. Phil (5)

4. Dave (4)
5. Simon (3)
6. Marcel (2)
7. Pabo (1)


15. Qualifier vom 21.10.2010


Auftakt an der HSU und ein sehr kurzweiliger Abend. Wolle erwischte es bereits in der Blindstufe 10/20, nachdem er gegen Henning auf dem Turn die Straße bekam, Henning aber sein Set traf und auf dem River das Full bekam. Mit seinen paar Chips ging dann nicht mehr viel. Henning mit dann fast 4000 dominierte in der Folge das Spiel und gewann schließlich mit einem Vierling 7er gegen Pabo, der auch dank eines Treffers mit A3 gegen Marcels AK überlebte, das Heads-Up und steht nun bei exakt 100 Punkten. Durchs Simons Fehlen konnte DW als Bubble die Position 3 zurückerobern, allmählich nähert sich aber Phil, dem in den letzten 5 Partien noch der 3. Platz zuzutrauen ist.

Hier nun die Platzierungen:

1. Henning (7)
2. Pabo (6)
3. Phil (5)

4. DW (4)
5. Marcel (3)
6. Eric (2)
7. Wolle (1)


14. Qualifier vom 12.10.2010

Das Teilnehmerfeld rückt qualitativ immer näher zusammen. Jedem ist der Sieg zuzutrauen, auch Favoriten fliegen ab und an früh raus. Diesmal erwischte es Pabo und Simon sehr früh, so dass durch DWs 3. Platz das Rennen um Platz 3 in der Gesamtwertung wieder spannend wird.
Jessie als Langzeit-Chipleaderin wurde verdient Zweiter und hat damit Conza wieder eingeholt. Phil, der erstmals gewinnen konnte, gesellt sich dazu, so dass sich direkt hinter den drei erwähnten Kontrahenten ein ebenfalls sehr spannendes Trio gebildet hat. Erwähnenswert ist auch, dass Schländman II es in die TOP 10 geschafft hat.

Hier nun die Platzierungen:

1. Phil (8)
2. Jessie (7)
3. DW (6)

4. Henning (5)
5. Marcel (4)
6. Simon (3)
7. Conza (2)
8. Pabo (1)

13. Qualifier vom 30.09.2010

Die Serie hat ihre Sommerpause beendet und konnte gleich mit einer faustdicken Überraschung aufwarten. Erstmals gewann mit Conza eine Frau einen Spieltag. Nach einstimmiger Einschätzung auch vollkommen verdient. Anfangs noch recht unsicher und etwas downgestackt, entwickelte sie in den ansteigenden Blindphasen einen aggressiveren Spielstil und bewies bei ihren zahlreichen All-Ins ein gutes Timing. Folgerichtig gewann sie das Heads-Up gegen Simon in der 4. Hand mit AK gegen 1010. Mit dieser Leistung ist sie jetzt auch berechtigt eine Anwärterin auf die Top 5. Dort konnte Simon Platz 3 zurückerkämpfen und liegt da jetzt hauchdünn vor Pabo und DW, der immerhin das interne "Schlandman-Duell" mit JJ gegen Marcels AK gewann. 3. wurde Henning, der bei 300/600 mit 500 Chips glücklich sehen konnte, dass Simon Wolle mit 2 Paar, der auch nur noch 900 Chips hatte, dank geriverter Straße auf den Bubble verwies. Mit seinen 500 hatte Henning dann noch viel Glück und kam noch auf 2100, bis ihn Conza vom Tisch nahm. Auch Pabo, der wieder erstaunlich ordentlich spielte (Ausnahme: gelimpte Baby-Asse von allen Positionen), wird etwas mit dem Schicksal hadern, verlor er doch gegen Jessie mit A10 gegen 75 auf dem Flop 7 10 4 (natürlich kam auf dem River die 5) und somit die Chance auf Platz drei. Aber Koreaner sollte man nie abschreiben...

Hier nun die Platzierungen:

1. Conza (9)
2. Simon (8)
3. Henning (7)

4. Wolle (6)
5. Phil (5)
6. Jessiel (4)
7. Pabo (3)
8. DW (2)
9. Marcel (1)


12. Qualifier vom 13.07.2010

Auch diesmal war es mit 10 Spielern wieder ein recht großes Teilnehmerfeld. Viele der Favoriten erwischte es zu Beginn, so schied Wolle als erster mit Drilling Assen gegen Pabos Flush aus, David als Zweiter mit QQ gegen Jessies KK. Jessie spielte ihr bislang bestes Turnier und wurde am Ende mehr als verdient Zweite. Dadurch gab es einen Tausch bei der Frauenrangfolge, hier liegt Jessie jetzt hauchdünn vor Conza. Simon, der ebenfalls früh (mit AK gegen Hennings 66, die zur Straße wurden), die Segel streichen musste, wird sich die nächsten Male anstrengen müssen, um den dritten Platz zurückzuerobern. Immerhin erweisen sich Pabo und El Presidente, die beide gleichauf liegen, als harte Konkurrenten. So kämpfte sich El Presidente auf den dritten Platz. Am Ende gewann Henning, der damit seine Gesamtführung ausbauen konnte.

Hier nun die Platzierungen:

1. Henning (10)
2. Jessie (9)
3. DW (8)

4. Pabo (7)
5. Conza (6)
6. Marcel (5)
7. Simon (4)
8. Robert (3)
9. Dave (2)
10. Wolle (1)


11. Qualifier vom 17.06.2010

Auch diesmal war das das Teilnehmerfeld mit 10 Spielern nicht nur quantitativ, sonder auch qualitativ gut besetzt. Und so dauerte es bis zu den hohen Blindlevels, ehe sich die Reihen deutlich lichteten. Früh ausscheiden mussten Conza und Simon, der damit Pabo und DW wieder auf Tuchfühlung zu seinem 3. Platz gehen ließ. Pabo sorgte mit einem gefloppten Vierling Asse mal wieder für die Hand des Abends. Nach einem Raise mit "seiner" Hand 32 büßte er aber einen gewaltigen Teil seiner Chips ein und verlor dann unglücklich mit A10 gegen Hennings K4, der ein Fullhouse 5en über 4en traf.
Es folgte das bisher zäheste Heads-Up, mit wirklich schlechten Starthänden und sage und schreibe ganzen drei Flops in 40 Minuten. Am Ende gewann Ruppert mit AJ gegen 53 und gewann damit sein erstes Turnier in der Serie und hat nach drei Turnieren schon stolze 20 Punkte.
Henning brachte nach Phil das Kunststück fertig, drei Heads-Ups in Folge zu verlieren.

Hier nun die Platzierungen:

1. Ruppert (10)
2. Henning (9)
3. Wolle (8)

4. Pabo (7)
5. DW (6)
6. Eric (5)
7. Jessie (4)
8. Simon (3)
9. Marcel (2)
10. Conza (1)


10.Qualifier vom 25.05.2010

Halbzeit bei der Qualifier-Serie. Diesmal konnte das Turnier wieder mit einigen interessanten Karten-Situationen glänzen. So verlor Wolle relativ früh mit AA gegen Henning,der mit JJ auf dem River sein Full House traf. Obwohl Wolle dies reichlich Chips kostete, konnte er sich von 400 noch einmal auf beinahe 2000 hochkämpfen und war sogar wieder 3. von 4, verlor dann aber den Kampf gegen den Bubble mit 1010 gegen Hennings AK. Pech hatte auch DW, der mit JJ gegen Wolles KK verlor und Conza, die mit A5 gegen Simons 34 und dem Flop A 2 5 verlor.
Jessie als Small Stack in der Bubble-Phase hatte durch Wolles verlorenes all in Glück und landete erstmals unter den ersten drei.
Das Heads Up starteten Henning und Simon mit fast gleich großen Stacks. In der entscheidenden Hand gewann aber Simon mit Flush gegen Hennings Two Pair.

Hier nun die Platzierungen:

1. Simon (8)
2. Henning (7)
3. Jessie (6)

4. Wolle (5)
5. Conza (4)
6. Pabo (3)
7. Marcel (2)
8. DW (1)


9. Qualifier vom 06.05.2010

Mit einer Rekordbeteiligung von 13 Spielern sorgte der 9. Qualifier für erhebliche Veränderungen in der Rangliste. Wolle erlebte nach durchweg guten Platzierungen einen Albtraum, als er mit AA verlor und kurz danach mit KK gegen Hennings QQ als erster ausschied. Dadurch erklomm Henning auch die Spitze.
Auch Simon und Ruppert, die weiter vorn erwartet wurden, verabschiedeten sich noch vor dem Final Table. So konnten die weiter hinten platzierten Spieler aufholen. Neuling Marcel fügte sich gut ein und war sogar lange Chipleader.
Gewinnen konnte schließlich Pabo (schon zum 2. Mal), der nach zwischenzeitlichem Gamblen zum Schluss die mit Abstand besten Karten hatte. Der 2. Platz ging an Phil, der mit nur 4 gespielten Qualifiern einen hervorragenden 3. Platz belegt und mit durchschnittlichen 8 Punkten der derzeit stärkste Spieler ist.

Hier nun die Platzierungen:

1. Pabo (13)
2. Phil (12)
3. Henning (11)
4. Conza (10)

5. DW (9)
6. Jessie (8)
7. Eric (7)
8. Marcel (6)
9. Carsten (5)
10. Michael (4)
11. Simon (3)
12. Ruppert (2)
13. Wolle (1)


8. Qualifier vom 04.05.2010

Diesmal in kleiner, aber gemütlicher Runde in neuer Location, der W8 der MachBauer. Eric erwies sich als sehr guter Gastgeber und wurde höflich Bubble Boy. Interessanteste Hand des Abends war K Q K 4 K auf dem Board, Anspiel von 150 von Wolle mit AQ, raise auf 600 mit Q9 von Björn und all in von Pabo mit dem K, welches Björn auch callte und sofast seinen kompletten Chip-Stapel verlor.
Ins Heads-Up kam Wolle mit 3000 und Henning mit 6000 Chips, letztendlich gewann Wolle mit Q 10 gegen A 9, er traf die Q, Henning nur die 9.

Hier nun die Platzierungen:

1. Wolle (6)
2. Henning (5)
3. DW (4)

4. Eric (3)
5. Pabo (2)
6. Björn (1)

7. Qualifier vom 20.04.2010

Diesmal dauerte es keine Ewigkeit, aber alle sind der Meinung, dass sich das Spielniveau immer mehr verstärkt.
Gewonnen hat diesmal Simon, der nach solidem Spiel und mächtig Dampf machen zu Beginn zum Ende des Turniers das Glück auf seiner Seite hatte. So traf der Serienerste Wolle nicht seinen Bauchschuss gegen ihn und schied aus, ein paar Minuten Später elminerte er mit Q4 und getroffenem Full House Henning mit getroffenem Flush.
Die Hand des Abend hatte aber Eric mit 53o im SB und push all in gegen Wolle im BB, der mit JJ callte und gegen Eric mit 4xRunner Flush verlor.
Philip, der erneut eine gute Platzierung erreichte, wurde mit etlichen glücklichen Showdowns 2.

Hier nun die Platzierungen:

1. Simon (8)
2. Phil (7)
3. Henning (6)

4. Wolle (5)
5. Eric (4)
6. DW (3)
7. Jessie (2)
8. Conza (1)


6. Qualifier vom 25.03.2010

Zahlenmäßig und auch spieltechnisch hat sich unserer Qualifier nun auf hohem Niveau etabliert. Insgesamt 9 Spieler sorgten für einen tollen Abschied des Führenden der Gesamtwertung sowie der bestplatzierten Frau nach New York. Ebenfalls waren einige spektakuläre Abweichungen von den bisherigen Qualifiern zu beobachten.
So kam Wolle als Gesamtführender erstmals nicht aufs Treppchen. Dafür gewann mit Pabo erstmals unser beliebter koreanischer Maniac. Dies sogar recht souverän, setzte er sich doch ziemlich früh mit an die Spitze, einzig im Heads-Up wackelte er. Dort konnte Neuling Ruppert das Gesetz der (Qualifier-)Serie nicht durchbrechen und wurde wie die meisten Neueinsteiger auf Anhieb sehr guter Zweiter.
Beeindruckend war diesmal auch, dass mit Pokerface der ersten Spieler erst nach exakt 3:55 Stunden aus dem Turnier ausschied, und das bei Blinds 100/200.

Hier nun die Platzierungen:

1. Pabo (9)
2. Ruppert (8)
3. Henning (7)

4. Simon (6)
5. Wolle (5)
6. Conza (4)
7. Jessie (3)
8. Eric (2)
9. DW (1)



5. Qualifier vom 09.03.2010

Mit 10 Spielern hatten wir diesmal das größe Teilnehmerfeld.
Höhepunkt war zweifelsohne der Umzug von der OHG zu Dave um 2315 Uhr mitten in der Bubble-Boy-Phase.
Auch sonst war das Trnier qualitativ sehr ordentlich.
Wolle feierte seinen dritten Turniersieg in Folge, nachdem er kurz vorm Geld schon abgeschlagen Smallstack war (ca. 1000 Chips).
Simon wurde Zweiter und Henning kämpfte sich als Small-Stack von Rang 9 noch auf den dritten Platz. Bubble-Boy wurde Phill mit JJ gegen AA von Wolle.
Einen sehr guten Eindruck hinterließ auch Conza, die dann aber zur Verwunderung aller mit dem 5. Rang nicht ins Geld kam.

Hier die Platzierungen:

1. Wolle (10)
2. Simon (9)
3. Henning (8)

4. Phill (7)
5. Conza (6)
6. Lukas (5)
7. Eric (4)
8. DW (3)
9. Jessie (2)
10. Pabo (1)


4. Qualifier vom 02.03.2010

Auch diesmal führten sich die Neulinge sehr gut ein, David wurde nach einer klasse Aufholjagd Dritter und der Sieger des letzten Mash-Poker-Turniers Phil wurde nach dem bisher längstem Heads-Up Zweiter. Dabei ging er 2:1 vorn liegend in dasselbige, aber nach einigem Hin und Her setzte sich zum 2. mal in Folge Wolle durch. Dabei hatte der auf em Bubble Glück, als er mit 1010 all in ging und Henning mit AKs callte und auf dem Flop den K traf. Derselbe Flop brachte aber auch die 10, somit nur Bubble für Henning.

Hier die Platzierungen:

1. Wolle (7)
2. Phil (6)
3. David (5)

4. Henning (4)
5. Rob (3)
6. DW (2)
7. Eric (1)



3. Qualifier vom 22.02.2010

Diesmal war es nicht so actionreich oder movelastig,dafür in einer tollen neuen Spielstätte. Die höchste Spannung war noch bei DWs Aufdopplung mit seinem getroffem Ass auf dem River auf dem Bubble, als e gegen Q mit getroffener Q im Flop hinten lag. Neuling Björn fügte sich mit einem 2. Platz hervorragend in die Tour ein und nahm den bisherigen führenden mit einem Flush gegen 555 als ersten vom Tisch.
Wolles gute Bilanz wurde endlich mit dem ersten Turniersieg belohnt, gleichzeitig übernahm er die Tourführung.

Platzieungen:

1. Wolle (7)
2. Björn (6)
3. Lukas (5)

4. DW (4)
5. Conza (3)
6. Pabo (2)
7. Henning (1)


2. Qualifier vom 01.02.2010

Auch das Turnier war qualitativ gut, diesmal mit einem richtig starken und Druck ausübenden DW, der lange Chipleader war.
Gleich zu Beginn setzte sich aber Wolle weit ab an die Spitze, als er mit 10 all in gegen 77 und KK ein Full House auf dem River bekam (ähnliches sollte ihm noch mal wiederfahren), und einen Spieler vom Tisch nahm, den anderen auf 200 Chips führte.
Danach spielte DW groß auf und hatte dabei auch ein glückliches (Flush-)Händchen. Wiedermal legendär der Kampf gegen den Bubble-Boy mit der Hand des Abends (siehe Fotos). Carsten von total hinten zu ´91% Siegchance und dem Suck Out auf dem River. Leider nur Platz 4.
Wolle belegte danach Platz 3 und DW Und Henning im Heads UP, was beide lange und gut spielten. Schließlich knackte Henning DW mit 10 7 gegen Q 8 mit einer getroffenen 10.

Hier nun die Platzierungen:

1. Henning (6)
2. DW (5)
3. Wolle (4)

4. Carsten (3)
5. Martin (2)
6. Michael (1)

1. Qualifier vom 10.01.2010

Das war ein höchst spannender und gelungener Auftakt der Qualifier-Serie.
Das 7er-SNG ließ nichts an Abwechslung, Dramatik und Bluffs aus und war somit ein gelungener Auftakt der Tour.
Gerade der einstündige Kampf um den Bubble-Boy war denkwürdig.

Hier nun die Platzierungen:

1. Henning (7)
2. Wolle (6)
3. Simon (5)

4. Lukas (4)
5. Pabo (3)
6. Jessie (2)
7. DW (1)


Gratis Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!